Amur (Ctenopharyngodon idella)

Biss und Geschmack

Festes, weißes Fleisch, das in Schichten fällt. Klare, zarte Fischaromen mit den Assoziationen von Thymian, Ingwer und Kapern

Küchenempfehlung

Amur knallgelb – eine Variante von Therese Holler, asiatisch inspiriert mit Kurkuma und Ingwer. (Unser Fischkochbuch Seite 89)

Weinempfehlung

Sämling, Grauburgunder

Andere Namen: Weißer Amur, Graskarpfen
Familie: Cyprinidae
Erreichbares Alter: nicht eruierbar
Größe: bis 40kg
Nahrung: Grünpflanzen (deswegen auch die „Kuh des Teiches“ genannt)


Der Amur ist ein schöner, eleganter, torpedoförmiger Fisch, der am ganzen Körper beschuppt ist. Seinen Namen erhielt er von dem gleichnamigen chinesisch-russischen Grenzfluss, in dem er ursprünglich beheimatet war. Er ernährt sich vor allem von Grünpflanzen wie Schilf, mehrzellige Algen, Gras, etc. und wurde deshalb nach 1960 für die Teichpflege importiert.

Um 1kg Körpergewicht zuzunehmen benötigt er etwa 40kg Grünmasse. Er besitzt ein sehr kompaktes weißes Fleisch mit einem klaren Geschmack, dem Zander ähnlich.

Biss und Geschmack

Festes, weißes Fleisch, das in Schichten fällt. Klare, zarte Fischaromen mit den Assoziationen von Thymian, Ingwer und Kapern

Küchenempfehlung

Amur knallgelb – eine Variante von Therese Holler, asiatisch inspiriert mit Kurkuma und Ingwer. (Unser Fischkochbuch Seite 89)

Weinempfehlung

Sämling, Grauburgunder