Schleie (Tinca tinca)

Biss und Geschmack

Besonders zarter, vornehmer Fisch – beliebt in der Küche Norditaliens. Biss glatt und samtig, zurückhaltende Fischaromen mit Assoziationen von Nüssen, Äpfeln und Rosmarin

Küchenempfehlung

Schleie Blau – ein Klassiker der altösterreichischen Küche. (Unser Fischkochbuch Seite 132) Einfachere Variante: Schleie auf der Mokkatasse gegrillt.

Weinempfehlung

Riesling

Andere Namen: Schlei
Familie: Cyprinidae
Erreichbares Alter: ca. 20 Jahre
Größe: bis 6kg
Nahrung: wie der Karpfen, Plankton, Insekten, Weichtiere, Getreide


Die Schleie ist ein sehr langsam wachsender Fisch und wird daher im Regelfall nach 2 bis 3 Jahren mit 100-300g auf den Markt gebracht. Sie hat eine schöne grün-goldene Färbung und kann in manchen Zuchtformen auch orange-gold sein, dann wird sie Goldfisch genannt.

Dies kommt auch bei anderen Spezies vor. Sie hat ein hervorragendes Fleisch, das zum Leidwesen so mancher Genießer mit einigen Zwischenmuskelgräten durchsetzt ist. Diese kann man jedoch wenn man geübt ist einfach einmal durchbeißen und mitessen. Auch bei der Schleie gilt, wie bei fast allen Teichfischen, dass sie extensiv gehalten werden soll, denn nur so kann sie ihren köstlichen Geschmack entwickeln.

Biss und Geschmack

Besonders zarter, vornehmer Fisch – beliebt in der Küche Norditaliens. Biss glatt und samtig, zurückhaltende Fischaromen mit Assoziationen von Nüssen, Äpfeln und Rosmarin

Küchenempfehlung

Schleie Blau – ein Klassiker der altösterreichischen Küche. (Unser Fischkochbuch Seite 132) Einfachere Variante: Schleie auf der Mokkatasse gegrillt.

Weinempfehlung

Riesling