Zander (Sander lucioperca)

Biss und Geschmack

Mageres, zartes dennoch bissfestes Fleisch mit klassischen, edlen Fischaromen und den Assoziationen von zartem Purree, Basilikum und Zitrone

Küchenempfehlung

Zanderfilet in Zitronen-Kapernsauce – ein Lieblingsrezept von Dirk Stermann, das auch mit Amur gut funktioniert. (Unser Fischkochbuch Seite 82)

Weinempfehlung

Roter Traminer

Andere Namen: Sander, Schill, Hechtbarsch, Zahnmaul, Fogosch
Familie: Percidae
Erreichbares Alter: bis 15 Jahre
Größe: im Normalfall bis 70cm und 5kg, bei guten Bedingungen bis 130cm und 15kg
Nahrung: Fische zum Teil auch Lurche, er ernährt sich aber auch kannibalisch


Der Zander ist jener Raubfisch, der seiner Beute nachstellt, also das tut, was man dem Hecht nachsagt. Er jagt vor allem im freien Gewässer und hat auch im trüberen Wasser gute Jagdmöglichkeiten, da er ein besseres Sehvermögen hat. Eine Besonderheit sind die Kammschuppen, die er besitzt, wodurch sich die Haut des Zanders gegen die Schwimmrichtung rauh wie ein Sandpapier anfühlt. Er ist wegen seines bissfesten und grätenarmen Fleisches mit klarem Geschmack einer der begehrtesten Süßwasserspeisefische. Wie eigentlich alle teureren Fische empfiehlt es sich ihn im ganzen zuzubereiten, da man so in den Genuss des ganzen Fleisches kommt und auch die besonders delikaten Teile wie Wange und Kieferfleisch genießen kann.

Biss und Geschmack

Mageres, zartes dennoch bissfestes Fleisch mit klassischen, edlen Fischaromen und den Assoziationen von zartem Purree, Basilikum und Zitrone

Küchenempfehlung

Zanderfilet in Zitronen-Kapernsauce – ein Lieblingsrezept von Dirk Stermann, das auch mit Amur gut funktioniert. (Unser Fischkochbuch Seite 82)

Weinempfehlung

Roter Traminer